Das "White Horse Theatre" entführte die 5. und 6. Klässler mit ihrem Stück "The Dark Lord and the White Witch" in das von zahlreichen Fabelwesen bevölkerte Underearth.‏

Am Dienstag, den 23. Februar war es wieder soweit: Die kleine Halle füllte sich mit erwartungsvollen Schülern der 5. und 6. Jahrgangsstufe, die gespannt der Vorstellung des White Horse Theatres entgegensahen. Würden die Englischkenntnisse ausreichen, ein ganzes Theaterstück in der Fremdsprache zu verstehen?
Die bereits zum wiederholten Mal an unserer Schule gastierende englische Theatergruppe entführte die Zuschauer in diesem Jahr mit dem Stück The Dark Lord and the White Witch  in das von zahlreichen Fabelwesen bevölkerte Underearth. Dort muss Gala, die Gewinnerin des Wettbewerbs um die schönste Gänseblümchenkette, den bösen Lord Morbus finden, um zu verhindern, dass er die Herrschaft über das ganze Königreich übernimmt. Nach zahlreichen Abenteuern, bei denen sie  so geheimnisvollen Kreaturen wie der gefährlichen Riesenspinne Squumpitt oder den furchteinflößenden Woks begegnet, gelingt es ihr schließlich, Lord Morbus auszuschalten und wird zu ihrer eigenen Überraschung selbst zur neuen Königin von Underearth.
Den ausdrucksstark agierenden Schauspielern gelang es mit gekonnt eingesetzten szenischen Mitteln, die Zuschauer in ihren Bann zu ziehen, so dass bald klar war, dass für das Publikum die Fremdsprache kein Hindernis darstellte und es ein Leichtes war, der Handlung zu folgen. Nach dem verdientermaßen großen Schlussapplaus stellten sich die Schauspieler den neugierigen Fragen der Schülerinnen und Schüler, die so ihre Englischkenntnisse nicht nur beim Verfolgen der Handlung, sondern auch beim aktiven Sprechen erproben konnten. Da das Publikum ohne jedes Zögern auf die Antworten reagierte, insbesondere bei so umstrittenen Themen wie Lieblingsfächern oder Lieblingsfussballvereinen, war klar, dass selbst die Fünftklässler bereits über genügend Fremdsprachenkenntnisse verfügen, um dem Gespräch zu folgen. Einige Schülerinnen und Schüler nahmen beherzt die Einladung der Mimen, im Anschluss nach unten zu kommen, an und nutzten die Gelegenheit zu weiteren Fragen, Autogrammwünschen und Selfies mit der Schauspieltruppe und ein paar ganz Mutige wagten es sogar, den Kopf eines Woks aufzusetzen!
Insgesamt war es ein gelungener Theatervormittag auf Englisch, der die Schüler hoffentlich zum fleißigen Weiterlernen anregt.

 

 

 

 
   
impressum