Herzliche Einladung zum Präsentationsabend "Alpencross".

 

P-Seminar- haben Sie schon einmal davon gehört? Die Meisten unter ihnen sicherlich noch nicht. Hierbei handelt es sich um ein individuell zu belegendes Schulfach in der Oberstufe des Gymnasiums, in dem Projekte von kleineren Schülergruppen durchgeführt werden. Wir vom Seminarkurs „Alpencross“ am Paul- Klee- Gymnasium Gersthofen haben das ganze Jahr damit verbracht, unsere Alpenüberquerung mit dem Fahrrad vom 8. bis 15. September von Füssen bis zum Gardasee zu planen und schließlich auch durchzuführen. Angefangen von der Trainingsplanung, der Routenplanung bis hin zum Gesundheits-, Technik- und Medienteam hatten wir alle Hände voll zu tun. Als kleinen Testlauf und Aufnahmeprüfung bestritten wir die Karwendelrunde in Mittenwald. Die Route für den eigentlichen Alpencross wurde daraufhin in Zusammenarbeit mit unserem Lehrer ausgearbeitet. Die Tour wurde in 7 Tagesetappen unterteilt, die jeweils zwischen 1100 bis 1800 Höhenmeter und 42 bis 97 Kilometer beinhalteten. Der letzte Tag zählte sogar 2300 Höhenmeter auf 58 Kilometer. Insgesamt legten wir 11500 Höhenmeter auf knapp 500 Kilometern zurück. Angefangen in Füssen, radelten wir mit großer Vorfreude auf die kommende Woche über Imst in die Schweiz nach Scuol. Von den 13 Stunden, die wir am ersten Tag unterwegs waren, waren eigentlich nur acht geplant. Schweißtreibend ging es an der darauf folgenden Etappe von Scuol weiter nach Santa Maria. Ab dem vierten Radeltag waren wir schon in Italien angelangt, denn von Santa Maria ging es nach Grosio. Trotz der enormen psychischen und physischen Belastungen war an ein Aufgeben mittlerweile nicht mehr zu denken. Jeder genoss die Ausblicke bei kurzen Pausen ganz oben am Berg. Am nächsten Tag fuhren wir nach Breno. Am vorletzten Tag erreichten wir Ponte Caffaro am Idrosee. Letztendlich war unser Schlussziel, Riva del Garda nicht mehr weit. Als wir bei unserer letzten Abfahrt den Gardasee schon aus der Ferne gesehen haben, waren die Schmerzen und Anstrengungen der letzten Tage vergessen. Abends angekommen, genehmigten wir uns eine kleine Abkühlung im Gardasee und feierten ausgiebig unsere erfolgreiche Alpenüberquerung mit dem Mountainbike. Dank unseren zahlreichen Spenden von Jufol, Fitnessclub Sanus, Dr. Grandel, Bike und Radsport Langweid, Selgros Cash & Carry, Focus, Gemeinschaftspraxis Dr. med. dent. Ralph Heel und Dr. med. dent. Sigrid Weber, Schreibwaren Nettel, AMA-TEC, Wimmer- Ingenieure, MVV Enamic, VR-Bank Handels- und Gewerbebank, AVA Abfallverwertung Augsburg und der Kreissparkasse Gersthofen wurde uns unsere Fahrt hinsichtlich Bekleidung, Verpflegung und unserer Fitness um einiges erleichtert.

 

 

 

 
   
impressum